Infantile Agitation XVI

Der Monat Februar ist der kürzeste Monat im Kalender. Dies ist er, weil Kaiser Augustus, um seinen göttlichen Status zu unterstreichen, dem Monat Februar einen Tag nahm um ihm dem Monat August, welcher nach ihm benannt war, zu widmen.

Wie Marx sagt: „…die Kritik der Religion ist die Voraussetzung aller Kritik.“ Daher wird die Infantile Agitation des Monats Februar diesmal Anfang März hochgeladen.Wer noch weitere theoretische Eingebungen für die Verspätung benötigt, wende sich bitte direkt an die Redaktion.

Das Thema „Arschlöcher“ hat uns bereits im Monat Januar beschäftigt. Anknüpfend an den letzten Monat, hat sich die linke Szene wohl Gedanken dazu gemacht. In dem Bewusstsein, dass eine Vereinfachung noch einfacher zu verstehen ist, wenn man sie vereinfacht, haben sich die Genossen dazu entschieden nochmal einen drauf zu setzen und das Ganze endgültig ins Groteske zu überführen. Während bei den einen noch der Faschismus das Arschlochsein ausmacht, ist es hier das Arschlochsein was das Arschlochsein ausmacht. Die Sinnentleerung wurde damit konsequent zu Ende gebracht.

Dieser bestechenden Logik ist eigentlich nichts hinzuzufügen, außer vielleicht der Frage, ob der eine oder die andere ihre anale Phase doch noch nicht überwunden hat. In diesem Sinne, in diesem Monat, ganz im Namen der guten Sache:

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.